Veröffentlicht am 19.04.2017 von Simon Gwinner in Neue Musik

Club Kuru startete vor ein paar Jahren eigentlich als Soloprojekt von Laurie Erskine, formierte sich dann aber langsam zu einem fünfköpfigen Powerpaket. Auf ihrer neuen EP Waiting At The Corner kombinieren die Londoner raffinierte Harmonien zwischen Psych- und Dream-Pop, der teils an Unknown Mortal Orchestra und teils an Tame Impala erinnert.

So ist auch ihre neuste Single «Giving In» eine sonnengetränkten Popperle, gefüllt mit Jangle-Gitarren, sentimentalen Synths und einer Croonerstimme, die mit viel Charme zu berühren weiss.

Club Kurus neue EP Waiting At The Corner gibts hier im Stream. Wer lieber von visueller Ästhetik verführt werden will, dem sei das Musikvideo zur Single «Ribbons» empfohlen.

Teile diesen Post via