JNR WILLIAMS «What a Difference»

Mit simplen aber effektiven Mitteln haucht JNR. WILLIAMS einer Ballade aus dem Jahr 1934 neues Leben ein.

Weniger ist mehr – eine Plattitüde, die hin und wieder auch zutrifft. So auch bei der Piano-Ballade «What a Difference» vom Londonder JNR. Williams. Der Song basiert auf einem 1934 geschriebenen Standard – hat aber nichts altmodisches. Mit einfachsten Mitteln haucht JNR. WILLIAMS dem alten Song neues Leben ein. Piano-Akkorde, Vocal-Harmonien, dezent eingesetzte Synthies, und statt Drums nur ein digitales „Blip“. Darüber singt er mit warmer Stimme, in der Manier eines Sampha oder serpentwithfeet:

„My lonely nights are through, dear / Since you said you were mine.“

Die Single erschien beim Sony-Ableger Insanity Records. Die bisher populärste Version des Originals kommt von Dinah Washington.