The Great Escape in Brighton

Die Challenge: Aus einer Auswahl von 450+ Acts an drei Festivaltagen eine Prioritätenliste machen. Wir haben es gewagt.

Es sei «Englands wichtigstes Festival für neue Musik», meint das Crack Magazine. «Das SXSW Europas, ohne aufdringliches Branding», schreibt The Times. Steve Lamacq vom BBC Radio 6 fasst zusammen: «Das Cannes der Musikwelt».

Die Vergleiche sind gross und angemessen. Am Great Escape in Brighton spielen vom Donnerstag, 9. bis Samstag, 11. Mai, mehr als 450 Acts in nur drei Festivaltagen an über 30 Locations, die sich überraschend überschaubar in der Stadt und dessen Strand entlang verteilen. Dass hier grosse Karrieren lanciert werden, liegt nicht nur an der Fülle, sondern vor allem an der Qualität der Auswahl. Es ist Segen und Fluch zugleich, denn das Line-Up stellt jeden Festivalgänger jährlich vor eine schier unmögliche Herausforderung.

Die Wahl ist am Great Escape immer die Qual

In der Regel hat man in Brighton keine Chance auch nur ansatzweise alle spannenden Acts live zu sehen. Auf unserer Prioritätenliste weit oben stehen unter anderem europäische Punk- und Psych-Rock-Newcomer wie Black Midi, Cocaine Piss, Italia 90 und Snapped Ankles, aber auch einige Gäste von weiter weg.

Das russische Nu-Jazz-Trio Fogh Depot zum Beispiel, der südkoreanische Rock von WetterJambinais irrer Post- bis World-Rock – ebenfalls aus Südkorea – oder der Avantgarde- und Chanting-Pop der Japanerin Hatis Noit. Genauso: The Mauskovic Dance Band oder Malphino, die vor allem nach weit weg klingen.

Ebenfalls Pflicht sind die vier Schweizer Acts, die dieses Jahr in Brighton sind: Black Sea Dahu, Emilie Zoé, Long Tall Jefferson und Ta’shan. Sofern die Füsse noch tragen, liesse sich zu Scapling oder Object Blue tanzen. Und wenn es sich denn zeitlich ausginge, würden wir auch Hands Habits, Saxofonistin Laura Misch und Produzent und Multiinstrumentalist Leifur James mitnehmen.

Wenn wir ehrlich sind, würden wir am Ende eben das Gros des gesamten Line-Ups sehen wollen, samt ein paar der längst etablierten Namen, die fürs Great Escape gern nach Brighton zurückkehren: Fat White FamilyFlamingods, Anna Calvi, Little Simz, Pixx und Friendly Fires sind mit Live-Shows, Mount Kimbie mit einem DJ-Set da. Wir werden sehen und ihr werdet hier davon hören.