Mehr Posts in Konzert

Veröffentlicht am 25.09.2017 von Eva Hediger in Konzert

Tipps für eine Woche voller besserer Musik, zusammengestellt von Eva Hediger und Sabrina Stallone. Diese Woche mit zweimal japanischem Kraut und Psych.

Montag, 25. September 2017
Die Berliner Band Die Tunnel schmückt sich selber mit abenteuerlichen Referenzwerten wie Grateful Dead und Bruce Lee – dabei hört sich ihr firlefanzfreier Punk schon abenteuerlich genug an. Diejenigen, die heute ein wenig Energie loszuwerden haben, gehen nach Kreuzlingen in den Horst Klub.

Dienstag, 26. September 2017
Er wurde in Hamburg geboren, lebt in Berlin, ist Mitte 30 und ausgebildeter Jazz-Panist. Viel mehr weiss niemand über Lambert, der sich auf der Bühne hinter einer ledernen Maske versteckt. Am Dienstag spielt der Deutsche im Exil Stücke von seinem neusten Album Sweet Apocalypse.

Mittwoch, 27. September 2017
Mit Elementen von Kraftwerk und Neu! spielen die Japaner von Minami Deutsch ganz bewusst – Krautrock ist gewiss ihre Passion. Die Band aus Tokyo steht bei Guruguru Brain aus Amsterdam unter Vertrag, die bereits die bombastischen Kikagaku Moyo in unsere Breitengrade gebracht haben. Am Mittwoch spielen Minami Deutsch im Le Bourg zu Lausanne.

Donnerstag, 28. September 2017
Zuerst war Spiral Stairs, dann Pavement; Scott Kannberg erlangte Berühmtheit durch die legendäre Indieband, doch sein früheres Pseudonym blieb erhalten. Aus seiner neuen australischen Wahlheimat veröffentlicht er nun das etwas poppigere Album «Doris and the Daggers». Am Donnerstag kann man zu Spiral Stairs im Bad Bonn zu Düdingen tänzeln.

Freitag, 29. September 2017
300 Alben wollen Clap Your Hands Say Yeah veröffentlichen. Aktuell ist die amerikanische Band mit ihrem fünften Werk The Tourist auf Tournee. Selten haben sich die Nullerjahre so charmant zurückgemeldet. Am Freitag spielen CYHSY im Bogen F, Support übernimmt Ryan McPhun, Mastermind von The Ruby Suns.

Samstag, 30. September 2017
Hinter „„Us & Sparkles“ stecken zwei Zürcher Musikproduzenten, die bald mit einem internationalen Act auf Tournee gehen. Vorher tauft das Duo jedoch noch diesen Samstag sein neustes Werk You’re about to hack time im Stall 6.

Sonntag, 1. Oktober 2017
Nochmals Japan, nochmals ein Flair für das Repetitive – dieses Mal mit den legendären Acid Mothers Temple, die sich bereits seit über 25 Jahren dem Soundtrack eines LSD-Trips verschrieben haben. Am kommenden Sonntag geben sie im Rorschacher Treppenhaus ihr psychedelisches Spektakel zum Besten.

> Mehr Konzerte gibt es in unserem Konzertkalender

Teile diesen Post via


Veröffentlicht am 18. September 2017 von Eva Hediger in Konzert

Tipps für eine Woche voller besserer Musik, zusammengestellt von Eva Hediger und Sabrina Stallone. Diese Woche mit einem immer reichhaltigeren Herbstprogramm.

Montag, 18. September 2017
2015 noch lag den Jungen aus Pennsylvania Übermut im fadengeraden Indie-Rock-Auftritt und kindliche Röte im Gesicht. Viel älter sind The Districts ja in den zwei Jahren nicht geworden, seit ihr zweites Album «A Flourish and a Spoil» Erfolgswellen schlug; aber ihre endlosen Touren haben sie auf jeden Fall zu einem erwachseneren, ausgeklügelteren Langspieler namens «Popular Manipulations» inspiriert. Heute Abend im Dynamo.

Dienstag, 19. September 2017
Secret Enchanted Broccoli Forest: Wer Songs solche Namen gibt, muss sehr entspannt und ebenso kreativ sein. 2015 ist der Track erschienen, Anfang Monat lieferten The Babe Rainbow ihr Debüt. Psychedelische, nach Sommer und Surfwellen klingende Rockmusik. Am Dienstag spielen die drei Australier im Zürcher Mascotte.

Mittwoch, 20. September 2017
Rund ein Jahr nach ihrem letzten Auftritt in der Zukunft, kehren die London-based Art-Fuzz-Rocker von Ulrika Spacek in den Keller an die Langstrasse, nun mit dem neuen Album «Modern English Deconration» im Gepäck. Unterstützt werden sie vom Zürcher Psychedelica Revival Kollektiv Saint Tangerine Convention.

Donnerstag, 21. September 2017
Piano, Stimme, rote Haare. Klar, Tori Amos. Oder? Am Donnerstag beweist das mittlerweile 54-jährige Cornflake Girl im Zürcher Volkshaus, weshalb es seit über zwanzig Alben zu den beliebtesten Singer-Songwriterinnen Amerika gehört.

Freitag, 22. September 2017
Mehr zum Hauptact gibt es im folgenden Tipp für den Samstag; hier wollen wir euch den Support Act von Blood Sport im Bad Bonn zu Düdingen ans Herz legen. Ein Projektname wie Politics macht es den Wissensdurstigen gewiss nicht einfach; wir wissen, dass es sich um das neue musikalische Alias des Schweizers Vincent Borcard (Grand Atlas Mondial) handelt, und dass es sich nur schon wegen seiner technoiden Experimentierfreude lohnt, nach Düdingen zu pilgern.

Samstag, 23. September 2017
Aggro Beat? Noch nie gehört? Tja, Blood Sport haben das Genre auch für sich alleine erfunden. Das Trio aus einer englischen Industriestadt  verbinden Afro-Tech und Post-Punk. Live wird es laut, aggressiv – und ja, macht Spass. Am Samstag ist Blood Sport im Palace in St. Gallen.

> Mehr Konzerte gibt es in unserem Konzertkalender.

Teile diesen Post via


Veröffentlicht am 11. September 2017 von Sabrina Stallone in Konzert

Tipps für eine Woche voller besserer Musik. Diese Woche mit Jubiläum und Lametta.

Montag, 11. September 2017
L.A. Witch sind Ellie, Irita und Sade und ihre Musik erinnert an lamettaverzierte Bühnenränder, rote Samtvorhänge und abgestandenen Biergeruch – all dies, aber ausschliesslich in dieser Kombination. Das Garage-Rock Trio, deren Debütalbum dieser Tage rauskommt, spielt heute in Olten im Coq D’Or und am Mittwoch im Gonzo.

Dienstag, 12. September 2017
Art-Pop im Jazzklub: Mit Loops und Dissonanz kennt sich das Schweizer Duo Peter Kernel bestens aus, und passt somit auch in die zeitgenössische Nische des Moods in Zürich. Begleitet werden sie von ihrer «Wicked Orchestra» mit Streichern und Perkussion.

Mittwoch, 13. September 2017
Diese zwei Lieblingsschwestern bereichern nun schon seit einigen Jahren unser Musikrepertoire, und nun auch die Bühne im Bad Bonn: Katie (Waxahatchee) und Allison Crutchfield (als Mitgründerin von Swearin‘ und nun solo unterwegs) sind so cool, sie hätten wir gerne auch als Geschwister. Bis dahin bestaunen wir ihren jeweiligen Lo-Fi-Power-Pop aus dem Bühnengraben.

Donnerstag, 14. September 2017
Fast genau ein Jahr nachdem ihr Album Become Zero herauskam, spielt die avantgardistische Cellistin Helen Money das Album und weitere Stücke live im Basler Hirscheneck. Wer sich an ihren aufwühlenden und berauschenden Auftritt im Zürcher Clubraum der Roten Fabrik als Support von Shellac erinnern mag, kauft sich hierfür schleunigst ein Ticket.

Freitag, 15. September 2017
Die Hauslieblinge des Papiersaals, The Slow Show aus Manchester, sind zu Besuch; dieses Mal nicht nur zum Spielen, sondern auch zum Feiern, denn das Zürcher Kulturlokal feiert zehn Jahre Bestehen. Das Konzert ist ausverkauft, aber nicht nur gibt die Abendkasse noch die eine oder andere Eintrittskarte her – unsere persönlichen Hauslieblinge von All XS spielen am Abend darauf ein weiteres Jubiläumskonzert.

Samstag, 16. September 2017
Neben All XS in Zürich spielen heute Abend die Pop-Punks von SWMRS im Aarauer Kiff, die New Yorker Wave Band namens Y33BA im Luzerner Neubad und A=F/M im Luzerner Theater. Was soll man sagen, mehr als dass Formeln und Akronyme das neue Dreieck sind – eine aussuchen und hingehen!

Sonntag 17. September 2017
Auch am Sonntag empfehlen wir einen Besuch des alten Zürcher Schiffbaus, denn da treffen sich drei ganz besondere Acts zum Zusammenspiel: Blixa Bargeld (Einstürzende Neubauten), der Rapper aus NYC Black Cracker und das Schweizer Jazz-Duo KiKu. Das Resultat ist ein obskures, sphärisches Spoken Word Konstrukt, das so schnell nicht im Sonntagsblues verschwindet.

Mehr Konzerte gibt es in unserem Konzertkalender.

Teile diesen Post via


Veröffentlicht am 4. September 2017 von Sabrina Stallone in Konzert

Tipps für eine Woche voller besserer Musik. Diese Woche mit endlich wieder Clubkonzerten und dem einen oder anderen Festival.

Montag, 4. September 2017
Weit reisen müsste man heute aus der Deutschschweiz, und womöglich seid ihr gerade schon unterwegs: Entweder zu den Lo-Fi-Pop LA-Musikern namens Cosmonauts ins tolle Casotto in Lugano, oder zu dem keiner Einleitung bedürftigen Thurston Moore und seiner Thurston Moore Group am La Bâtie Festival in Genf.

Dienstag, 5. September 2017
Wer hätte das gedacht, damals als wir den Sonntagmorgen immer verschlafener amensagend auf harten Kirchenbänken sassen, dass die Orgel eines Tages wieder hip werden würde? Das Bâtie Festival in Genf, seit eh und je ein Geschmacksvorreiter im Booking, widmet dem Instrument einen ganzen Abend, mit den Virtuosen Diego Innocenzi, James McVinnie und Anna von Hausswolff.

Mittwoch, 6. September 2017
In den Golanhöhen ist es meist frischer als im Rest der Region; für nahöstliche Verhältnisse wird es da fast schon richtig kalt, mit immer wiederkehrendem Schnee. Vielleicht nicht gerade die Gegend, die man mit sommerlich andeutendem Reggae verbinden würde. Die syrische Band TootArd verarbeitet in ihren Texten allerdings nicht nur Sunshine-Themen, sondern nicht zuletzt auch die Anliegen des Lebens in den besetzten Gebieten. Am Mittwoch im Düdinger Bad Bonn.

Donnerstag, 7. September 2017
Wer mal wieder einen Energieschub braucht, denen empfehlen wir keine Nahrungsergänzungsmittel, sondern lediglich einen Donnerstagabend im Stall 6 mit Ata Kak. Der Ghanaer Disco-Hype, wiederentdeckt durch Awesome Tapes From Africa, strahlt auf der Bühne so viel Power aus, dass er keinen Tag älter als 20 wirkt. Hingehen und tanzen!

Freitag, 8. September 2017
Legendärer MC Pharoahe Monch aus Queens landete mit Simon Says Anfang 2000er einen Riesenhit und zählt zu den begabtesten MCs. Am Freitag gibt der Rapper eines seiner selteneren Konzerte im Schaffhauser Kammgarn.

Samstag, 9. September 2017
Bevor uns die Festivals ausgehen, hier noch ein kleines und lautes Openair: Das RockOut in Ringgenpärkli in Bern, organisiert vom ISC, holt sich die deutsche Dirt-Pop-Hoffnung Isolation Berlin in die Hauptstadt – unterstützt von drei lokalen Rockmatadoren.

Sonntag 10. September 2017
Während der kaum endend wollenden Psych-Rock-Welle um 2013 rum, schlichen sich auch The Holydrug Couple aus Santiago de Chile mit ihrem Album «Sanctuary» in unsere Herzen ein. Nun ist das Duo wieder auf Tour, und macht diesen Sonntag im Casotto in Lugano Halt – höchste Zeit für einen Tessiner Ausflug.

Mehr Konzerte gibt es in unserem Konzertkalender.

Teile diesen Post via


Veröffentlicht am 3. Juli 2017 von Sabrina Stallone in Konzert

Tipps für eine Woche voller besserer Musik. Diese Woche mit drei Festivals und vielen Lieblingen.

Jazz Festival Montreux
Am liebsten würden wir diese Woche unser Leben nach Montreux verlegen: Das Festivalprogramm macht uns jeden Abend glücklich. Besonders der Dienstagabend mit Hamilton Leithauser, Kevin Morby und Fleet Foxes versetzt uns in eine dreifach starke Konzert-Euphorie.

Festival de la Cité
Von Dienstag bis Sonntag wird in Lausanne das Festival de la Cité gefeiert. Mit Theateraufführungen, Performance-Kunst, Installationen und Musik. Viel Musik. So legen beispielsweise am Sonntag die Pariser Acid Arab auf und am Mittwoch spielt die vierköpfige Afro-Pop-Band François Virot.

Kulturfestival
Einen Monat lang dauert das Kulturfestival in St. Gallen.  Lass dich überraschen und komm mit auf eine musikalische Entdeckungsreise, vom alternativen Songwriting zum Deutschrap bis zur World-Pop-Wundertüten-Sensation», steht auf der Homepage. Wir verraten euch die Programm-Highlights in dieser Woche: Am Dienstag spielen Cigarettes After Sex und am Samstag Pantha du Prince.

 

 

 

Mehr Konzerte gibt es in unserem Konzertkalender.

Teile diesen Post via


Veröffentlicht am 26. Juni 2017 von Sabrina Stallone in Konzert

Tipps für eine Woche voller besserer Musik. Diese Woche mit fünf Konzerttipps gegen das Sommerloch.

Montag, 26. Juni 2017
Weird Rock auf Französisch für diejenigen, welche die anhaltende Hitzewelle am Montagabend am Fluss ausklingen lassen wollen: Gros Oiseau präsentieren ihr neues Album ZONZON in der Zürcher Bosch Bar.

Mittwoch, 28. Juni 2017
Musik und Aktivismus hatten vielleicht als amerikanisches Power Couple in den letzten Jahren ihren Glanz verloren, aber spätestens seit November 2016 ist die Kombo wieder hoch im Kurs. Priests, die Punk meets Pop meets Polit-Band um Aktivistin Katie Alice Greer, sind ein gutes Beispiel dafür. Am Mittwoch tritt sie in der Roten Fabrik auf.

Freitag, 30. Juni 2017
Das Montreux Jazz Festival entzückt dieses Jahr wieder mit in allen Belangen unfassbaren Konzertabenden. Schon zum Auftakt spielen neben Alt-J auch Max Richter, Nicolas Jaar und – für diejenigen die sich für letztere kein Catégorie A Ticket für satte 265 Franken leisten können – auch Whitney, für lau.

Samstag, 1. Juli 2017
Mit dem Namen wissen wir nicht besonders viel anzufangen, aber das kleine, feine Festival in Riehen namens Hill Chill hat alle unsere hiesige Lieblinge ins Line-Up gepackt: Blind Butcher, MoreEats und Crimer stehen am Freitag und Samstag auf der Riehener Bühne.

Sonntag 2. Juli 2017
«Die Barbarie existiert depuis 1986 … oder 1987. Kommt ganz darauf an, depuis quand on commence zu zählen», schreibt die Festivalorganisation im gewohnten Bieler Lokalkolorit. Das Punk-Festival findet also bereits zum 30. Mal statt (oder zum 31.) und hat mit Pull My Daisy und Animal Boys einige für das Festival traditionsreiche Bands zum Tanz gebeten.

Mehr Konzerte gibt es in unserem Konzertkalender.

Teile diesen Post via


Veröffentlicht am 19. Juni 2017 von Sabrina Stallone in Konzert

Tipps für eine Woche voller besserer Musik. Diese Woche mit einem schüchternen Sommerloch und Hypemusik. Zusammengestellt von Eva Hediger und Sabrina Stallone.

Montag, 19. Juni 2017
Two steps forward, three steps back – das war einmal ein Mantra der Strokes. In Riffs übersetzt nennt man das ganze Regressive Rock, oder zumindest machen das The Silver Ants so. Ihren staubtrockenen Rock gibt es heute in der Bosch Bar zu hören.

Dienstag, 20. Juni 2017
Morbid Angel, Slayer und Pantera zählen zu den Haupteinflüssen von Deafheaven. Aber auch The Smiths, Bauhaus und The Cure werden von der Band verehrt. Und so ist Sunbather zwar ein Black Metal-Album geworden. Aber es begeistert auch all jene, deren Ohren für dieses Genres eigentlich zu zart sind. Am Dienstag spielt Deafheaven im Bogen F. 

Mittwoch, 21. Juni 2017
Das Sommerloch klopft wieder an unserer Tür – zum Glück ist aber das Wetter so förderlich, dass man ausser dem Plantschen im See keinen Live-Soundtrack braucht. Wer sich am Mittwoch trotzdem noch nach verstärkten Gitarren und Punkrockparolen sehnt, dem sei der Konzertabend mit Zeke und Butter im Luzerner Sedel empfohlen.

Donnerstag, 22. Juni 2017
Auch diese Woche macht eine Band aus Chile im kleinen Alpenland halt. Adelaide aus Valparaiso machen Musik, in der sie kompromisslos ihre Liebe zu Gitarren ausleben: Grunge, Shoegaze und klassische Indiesongs werden sie diesen Donnerstag im Basler Hirscheneck zum Besten geben.

Freitag, 23. Juni 2017
DJ-Set statt Live-Konzert! Das Schweizer Hype-Wunder Klaus Johann Grobe kramt in seiner Plattensammlung nach absoluten Lieblingen – und legt diese in der Freitagnacht im Zürcher Gonzo auf.

Samstag, 24. Juni 2017 und Sonntag 25. Juni 2017
Keine Ahnung, ob noch jemand über «Saufside» lacht. Aber wir wissen, dass das Festival dieses Wochenende in Neuhausen ob Eck stattfindet. Und dass Bilderbuch, Boy, Mando Diao und Future Islands auftreten werden.

Mehr Konzerte gibt es in unserem Konzertkalender.

Teile diesen Post via


Veröffentlicht am 14. Juni 2017 von Simon Gwinner in Konzert, Orange Peel präsentiert

Ab morgen geht es mit der Standseilbahn Richtung Sonnenberg, auf welchem das B-Sides Festival über 3 Tage hinweg einlädt, von musikalischer Vielfältigkeit berauscht zu werden. Vom 15. bis 17. Juni spielen internationale und nationale Künstler unter anderem für mehr Hoffnung. In einer ersten Vorschau haben wir dir bereits das ganze Lineup mit einer Spotify Playlist vorgestellt. Ein wenig genauer schauen wir uns nun noch den Freitag an, für welchen wir auch gleich 1×2 Tagespässe verlosen.

Wand, 20:55 – Hauptbühne

Wand sind aus dem sonnigen Kalifornien und machen ihrem Namen mit kompromisslosen Psych-Rock jede Ehre. Heulende Gitarrenriffs, skurrile Synthmelodien und von viel Fantasie geprägte Lyrics, welche sich zu einem Donnergewitter zwischen Thee oh Sees und Tame Impala verwandeln.

Selvhenter, 22:05 – Zeltbühne

Imposant laut könnte es auch bei Selvhenter werden. Die fünf Dä­nin­nen suchen mit ihrem Genre übergreifenden, von unaufhaltsamen Saiteninstrumenten und rhythmischen (Zwei)Schlagzeug geprägten, experimentellen Sound regelrecht den Akt der Freiheit. Eingängiger Rock mit Elementen des Free Jazz sowie noch experimentelleren Klangsynthesen, welche das B-Sides am Freitag um 22:05 Uhr beschallen.

King Ay­is­oba, 0:25 – Hauptbühne

Mit ihrem ganz eigenen Stil der Kologo Musik sorgen die Ghanaer King Ayisoba am Freitag für eine rhythmische Ekstase. Das traditionelle Saiteninstrument trifft dabei auf zeitgenössischere Beats, Electronica und Hiplife und sorgt damit für eine bemerkenswerte prunkvolle Form dieses im Osten Ghanas gepflegten Stils. Die raue, intensive Stimme Ayisobas, sowie deren energiegeladene Show ist geprägt von Lebensfreude, welches sich hoffentlich auch am B-Sides ohne Mühe aufs Publikum übertragen wird.

Wir verlosen 1 x 2 Tagespässe für den Freitag. Wer am Wettbewerb teilnehmen möchte, schreibt eine Mail mit Betreff «B-Sides Festival» an verlosung@orangepeel.ch. Einsendeschluss ist Donnerstag, 16. Juni um 16:00 Uhr. Viel Glück!

Teile diesen Post via