Mehr Posts über ben khan

Veröffentlicht am 13.04.2018 von Kilian Mutter in Neue Musik

Drei endlos scheinende Jahre hat man vom englischen Musiker und Produzenten Ben Khan nichts mehr gehört. Seit dem Release seiner zweiten EP 1000 gab es weder neue Musik, noch irgendein Lebenszeichen auf seinen Social Media Kanälen… bis gestern, als er höchstpersönlich ein dystopisches Video inklusive der Ankündigung seines Debütalbums an ausgewählte Blogs, unter anderem an Orange Peel, verschickte.

Untermalen wurde ebendieses Video von einem brandneuen Track mit dem Namen «2000 Angels», welcher heute als erste Single erschien und die lange Wartezeit auf einen Schlag vergessen macht. Welcome back, Ben Khan!

Sein gleichnamiges Album 2000 Angels wird noch dieses Jahr auf Dirty Hit erscheinen.

Teile diesen Post via


Veröffentlicht am 12. März 2015 von Kilian Mutter in Neue Musik

Kurz, prägnant und eingängig. Alles Eigenschaften, die auf Ben Khans bisher veröffentlichte Songs zutreffen. Auch sein neuster Wurf «1000» bleibt unter der anscheinend magischen 3 Minuten-Grenze und lebt von Khans angesoulter Stimme, sowie Schichtenweise Synthies und Gitarrenebenen.

Was wir bisher über Ben Khan zu berichten wussten, findet sich hier gesammelt. Wer den aufstrebenden Briten gerne live erleben möchte, kann am 30. März sein einziges Schweizer Konzert im Kinski in Zürich besuchen.

Teile diesen Post via


Veröffentlicht am 8. Mai 2014 von Kilian Mutter in Video

Über den neuen Song «Youth» des englischen Produzenten Ben Khan haben wir vor kurzem schon berichtet. Nun gibts dazu ein wunderbares Video, welches vom erst 21jährigen Japaner BRTHR produziert wurde.

Teile diesen Post via


Veröffentlicht am 22. März 2014 von Simon Gwinner in Neue Musik

Bedroom-Soulproducer Ben Khan meldet sich mit seinem neuen Track «Youth» sowie der Ankündigung seiner Debüt-EP 1992 zurück. Nachdem mit jedem ekstatisch erwarteten neuen Jam des Londoners ein Blogfeuerwerk am anderen entfachte, wissen wir jetzt das am 5. Mai seine erste langersehnte EP über sein eigenes Label Blessed Vice veröffentlicht wird. «Youth» knüpft an die Patchworkmischung aus minimalistischen Gesangsstrukturen, lebhaften Gitarrenriffs, warmen Synthmelodien und Samplekonstellationen an, welche gerne auch mal mit Jai Paul und Solange verglichen werden.

In diesem neuen soliden (chill)wavey, funky-R&B Mix lässt Ben Khan noch ein bisschen mehr die Sonne raus. Auffallend bunte Synthschichten, mit einem feinem Gespür für Pop, lassen einem durstig und bettelnd nach mehr von Khans Glückseligkeit zurück.

Teile diesen Post via


Veröffentlicht am 12. Dezember 2013 von Simon Gwinner in Neue Musik

Viel ist über den Bedroom R&B Producer Ben Khan noch nicht bekannt, trotzdem entfacht der Londoner mit jedem neuen Track, den er ins Netzt stellt ein kleines Blogfeuerwerk. Das seine minimalistisch aufgebauten Beats mit den diversen Gitarren und Synthmuster sowie dem R&B Gesang gerne und immer wieder mit Jai Paul verglichen werden ist zwar verständlich, trotzdem findet man bei Ben Khan noch immer diese eigene Note, welche ihn von seinem Landgenossen abhebt.

Der Bedroom Soul von Bed Khan setzt sich durch sanft aufeinander gesetzten Soundebenen auf Soundebenen zusammen. Nicht zu viel aber auch nicht zu wenig, Ben Khan vermischt genau die richtige Einheit an Break-Beat-artige Drumpatterns, griffige Funkriffs und Elefanten-inspirierte Synthklänge. Und genau mit dieser minimalen Patchwork-Mischung gelingt es ihm uns wachzurütteln und nach mehr zu betteln.

Ben Khan macht Appetit auf mehr, spätestens mit seinem erst kürzlich veröffentlichten Track «Savage». Ein richtiger Release von diesem Soul-R&B Producer lässt aber noch auf sich warten. Allerdings sollte man ihn für nächstes Jahr im Auge behalten und wenigstens müssen wir bei dem Herrn nicht ganz so lange auf weitere Tracks hoffen wie bei Jai Paul, der uns innerhalb der letzten drei Jahre ’nur‘ mit drei Tracks beglückte…

Teile diesen Post via