Mehr Posts über Her

Veröffentlicht am 02.12.2017 von Simon Gwinner in Neue Musik

Anfang 2015 erschien die erste Single des französische Duos Her. Ein gefühlsvolles Popdebüt mit harmonischem Gesang und reduzierten Gitarrengrooves. Es folgten weitere Songs mit Hitpotential und man kann sagen, Her war eine unserer Lieblingsbands des letzten Jahres.

Nach internationalem Durchbruch, auch dank dem ansteckenden Refrain von «Five Minutes», und einer kleinen Welttournee, folgte im August dieses Jahres dann die traurige Nachricht, dass Simon Carpentier, die eine Hälfte des Duos, nach langen Kampf mit Krebs an dessen Folgen starb. Victor Solf, die andere Hälfte von Her, hat sich aber entschieden weiterzumachen und vor allem auch den gemeinsamen Traum von Simon und ihm, ein Album aufzunehmen, weiterzuleben.

Nach den beiden Debüt EPs Her Tape #1 & #2 soll nächstes Jahr das Debütalbum auf Republic Records folgen. «We Choose» ist ein erster Song daraus. Der Song war auch der Erste, an welchem die beiden zusammengearbeitet haben und wurde in der Vergangenheit bereits jeweils als Opener ihrer Konzerte gespielt. Die überarbeitete Version ist vollgepackt mit Hörnern und einem Chor und bildet eine mitreissende Hommage an den verstorbenen Simon Carpentier, sowie die noch unbestimmte Zukunft dieser Band, welche ganz viel Potential aufweist.

Teile diesen Post via


Veröffentlicht am 12. April 2017 von Kilian Mutter in Playlists

Einmal mehr bietet dir unsere monatliche Playlist eine Auswahl von den Songs, die uns im Moment begleiten, begeistern und prägen. Die gesamte Playlist gibt es weiter unten gratis runterzuladen, sowie auf Spotify anzuhören. Shout-out an Cameron Taylor für das Cover!

1. Lana Del Rey Love (Recycle Culture Remix)
2. Middle Kids The Edge Of Town
3. All XS Don’t Play With My Heart
4. Zeal And Ardor Devil Is Fine
5. krrum Moon

6. Lydia Ainsworth Open Doors
7. Future Islands Cave
8. Lea Porcelain Bones
9. Superorganism
 something for your M.I.N.D.
10. Al Lover Meets Cairo Liberation Front Level 1

11. Beach Fossils This Year
12. KWAYE Cool Kids
13. Perfume Genius Slip Away
14. Los Angeles Police Department If I Lied
15. High Sunn Polaroids

16. Chai Khat Graves
17. Julietta Beach Break
18. Hoops Rules
19. The Moonlandingz Lufthansa Man
20. SACRED PAWS Everyday

21. Generationals Turning The Screw
22. Axxa/Abraxas White Ship (Pt. 1)
23. Derya Yildirim & Grup Şimşek 3223
24. Her Swim
25. Cold Beat 62 Moons

26. SKATERS In Your Head
27. a=f/m Ashes
28. Howling Phases
29. Talaboman Safe Changes
30. Fog Lake roswell

Download: Orange Peel Playlist 04|17

Teile diesen Post via


Veröffentlicht am 18. April 2016 von Kilian Mutter in Mixtape, Playlists

Inzwischen hat es sich bei Orange Peel etabliert, dass sich zusätzlich zu den monatlichen Playlists jeweils saisonal auch Mixtapes à je 20 Songs dazugesellen. Das diesjährige Frühlingsmixtape ist jedoch das erste seiner Art und vereint nebst einigen gestanderen Künstlern wie Kevin Morby oder Bombino vor allem Newcomer dieses Jahres.

Zu finden auf Spotify, Soundcloud und hier als Gratisdownload (siehe unten), fangen die folgenden 20 Songs mit einer guten Portion Unbeschwertheit und musikalischer Leichtigkeit den Frühling ein. Wir wünschen viel Spass!

1. Her «Interlude»
2. River Tiber «West (feat. Daniel Caesar)»
3. Quilt «Padova»
4. Nice Legs «One»
5. Kevin Morby «I Have Been To The Mountain»

6. Bombino «Timtar»
7. Little Scream «Love As A Weapon»
8. Krrum «Morphine»
9. Tender «Volatile»
10. First Hate «Warsawa»

11. Moses Sumney «Everlasting Sigh»
12. Liss «Sorry»
13. Methyl Ethel «Twilight Driving»
14. Tellef Raabe «Flying On The Ground»
15. Pillar Point «Dove»

16. Weval «I Don’t Need It»
17. Leon Vynehall «Kiburu’s»
18. Sofi Tukker «Hey Lion»
19. Whitney «Golden Days»
20. Bayonne «Fallss»

Download: Orange Peel Spring Mixtape 2016

Teile diesen Post via


Veröffentlicht am 4. September 2015 von Simon Gwinner in Neue Musik

Ihre Debütsingle «Quite Like», vollgepackt mit gefühlsvollen Songzeilen, die kitschiger kaum klingen könnten und dem bewusst reduzierten Einsatz an Instrumenten, brachte die französische Band Her erstmals auf unseren Radar.

Ähnlichkeiten zum UK-Kollektiv Jungle lassen sich nun auch aus ihrer neuen Single «Five Minutes» heraushören, nur, dass Her im Moment noch auf Liveperformances verzichten. Trotzdem, oder genau wegen diesem mysteriösen Verhalten, geben wir uns dem Refrain «all I need is five minutes» voll und ganz hin und sind gespannt auf das Debütmixtape Tape #1, welches in naher Zukunft erscheinen soll.

Teile diesen Post via


Veröffentlicht am 10. April 2015 von Simon Gwinner in Neue Musik

Das männliche Duo Her aus Rennes erobert gerade mit viel Charme und Sinnlichkeit die Blogosphere. Ihre Debütsingle «Quite Like» spielt mit Songzeilen wie «I quite like your hair / I quite like your eyes / I quite like your breasts when you undress» und schafft es nicht nur das andere Geschlecht, sondern auch unsere Ohren zu verführen.

«Quite Like» ist ein gefühlsvolles Popdebüt, dass mit seinen verlockenden Gitarrengrooves, sanft-geschmeidigen Gesangseinlagen und Orgelklängen tief unter die Haut geht.

(via Sodwee)

Teile diesen Post via