Mehr Posts über japandroids

Veröffentlicht am 02.02.2017 von Kilian Mutter in Playlists

Einmal mehr bietet dir unsere monatliche Playlist eine Auswahl von den Songs, die uns im Moment begleiten, begeistern und prägen. Die gesamte Playlist gibt es weiter unten gratis runterzuladen, sowie auf Spotify anzuhören. Der Ruhm für das wundervolle Artwork gehört ein weiteres Mal Cameron Taylor.

1. New Mystics Sparrows
2. The xx I Dare You
3. Homeshake Every Single Thing
4. Susso Ansumana
5. Julie Byrne Natural Blue

6. Gabriel Garzón-Montano Sour Mango
7. Eat Fast Sand Drone
8. Dougie Poole Less Young But As Dumb
9. Jeans For Jesus Dr letscht Popsong (Gäubi Taxis im Sand)
10. The Proper Ornaments Bridge By A Tunnel

11. Heat Sometimes
12. Dom Robinson Good Love
13. Japandroids No Known Drink Or Drug
14. Chris LaRocca Closer
15. cal fish Autobiography #4

16. Bon Iver 33 „GOD“ (Monumental Men Edit)
17. Vagabon The Embers
18. Wild Pink Wizard Of Loneliness
19. Aloïs Credo
20. Grammar Michigan

21. Body Type Ludlow
22. Snail Mail Thinning
23. Dakota Icon
24. San Fermin Open
25. Moon Duo Creepin‘

26. Sleaford Mods TCR
27. MILCK Quiet
28. Real Estate Darling
29. Allison Crutchfield Dean’s Room
30. Reckonwrong The Passions Of Pez

31. Alex Lahey Let’s Go Out
32. Gidge Lit
33. Lydia Ainsworth The Road
34. Throwing Snow Gossamer’s Thread
35. Peter Silberman New York

Download: Orange Peel Playlist 02|17

Teile diesen Post via


Veröffentlicht am 24. April 2014 von Kilian Mutter in Neue Musik

Das amerikanische Indie Label Polyvinyl Records überraschte seine Fans Ende letzten Jahres mit einer tollen Idee: 12 Künstler, darunter namhafte Acts aus der Indie-Szene, spielen mit einem simplen 4-Track Recorder je 2 bisher unveröffentliche Songs ein und veröffentlichen diese je auf einer 7“-Vinyl. So entsteht ein auf 500 Stück limitiertes Boxset mit dem Namen «4-Track Singles Series». Bisher wurden die Abonnenten der Serie mit Songs von John Vanderslice, Porcelain Raft, Hospitality und The Mynabirds beliefert.

Speziell hervorzuheben gilt es dabei die A-Seite der Mynabirds 7“, auf der sich Laura Burhenn «The House That Heaven Built» von den Japandroids annimmt. Die junge Dame aus Omaha formt den hymnenhaften Garage Rock des Originals um und kreiert daraus eine sphärische Indie Pop Nummer.

[fap_track url=“https://app.box.com/shared/static/aj2gmbqhuo0pro0dpfsq.mp3″ title=“The House That Heaven Built (Japandroids Cover)“ title=“The House That Heaven Built (Japandroids Cover)“ share_link=“https://app.box.com/shared/static/aj2gmbqhuo0pro0dpfsq.mp3″ cover=““ meta=““ layout=“list“ enqueue=“no“ auto_enqueue=“no“]

Für dieses Jahr ist die Serie, welche unter anderem noch Releases von Cloud Nothings, Mikal Cronin oder Efterklang beinhaltet, schon ausverkauft. Es wird aber aller Wahrscheinlichkeit nach auch eine 2015er Ausgabe geben. Vormerken!

Teile diesen Post via