Veröffentlicht am 19.04.2018 von Simon Gwinner in Konzert, Orange Peel präsentiert

Das Schauspielhaus Zürich lädt zusammen mit dem Musik-Recherche-Netzwerk Norient sowie dem Rewire Festival in Den Haag zu einer neuen audio-visuellen Konzert- und Performanceserie ein. Sonic Fiction soll sich den aktuell spannendsten Acts der zeitgenössischen Popmusik widmen. Für die erste Ausgabe werden Ben Frost, sowie Jenny Hval auf der Zürcher Theaterbühne stehen. Wir Verlosung 2×2 Tickets für diesen experimentellen und spannenden Abend am 21. April und stellen dir hier die beiden Künstler kurz vor.

Der in Australien geborene und mittlerweile in Reykjavík lebende Musiker Ben Frost hat neben seiner eigenen Veröffentlichung bereits für Tanzperformances, Video-Games, Filme und TV Serien sowie eine eigene Operette Musik geschrieben und kollaborierte bereits mit anderen Avantgardemusikern wie Collin Stetson oder Tim Hecker. Rave, Minimal, Drone und Black Metal Einflüsse fusionieren zu kühlen, meist brutalen Klangkompositionen. Ben Frost kreiert emotionale Szenerien, meist dystopisch und laut, dennoch viszeral und zeitnah, die sich auch geografisch gut in die Entstehungsorte von Frosts Aufnahmeprozess einordnen lassen.

Jenny Hval veröffentlichte vorletztes Jahr ihr grossartiges Avantgarde Pop Album Blood Bitch. Die aus Norwegen stammende Musikerin experimentiert mit unterschiedlichen Klangschichten von Drone bis Pop und singt manchmal melodiös, manchmal ganz nüchtern über Kunst mit Menstruationsblut, Feminismus oder über den Tod. Abstrakte und komplexe romantische Konstrukte spielen in Hvals Musik eine grosse Rolle und werden mit viel Dramaturgie in ihrer Musik, wie auch auf der Bühne vorgetragen. Mit «Spells» veröffentlichte Jenny Hval zudem vor kurzem einen ersten Vorgeschmack auf ihre neue EP The Long Sleep, welche am 25. Mai über Sacred Bones Records erscheinen wird.

Wir verlosen 2×2 Tickets für die Erstausgabe der Konzert- und Performancereihe Sonic Fiction mit Ben Frost sowie Jenny Hval am 21. April im Schauspielhaus in Zürich. Schreibe bis diesen Freitag um 12:00 Uhr eine Mail mit dem Betreff Sonic Fiction an verlosung@orangepeel.ch. Viel Glück!

Teile diesen Post via


Veröffentlicht am 18. April 2018 von Beni Geisseler in Konzert, Orange Peel präsentiert

Junior A veröffentlichte zuletzt mit «Violent» eine weitere Mini-Hymne der modernen Popmusik. Der mysteriöse junge Herr aus Litauen überzeugte bereits mit seinen zwei EPs, welche beide 2017 erschienen. Doch blieben diese grösstenteils in Zentraleuropa unbekannt. Nun kommt er für zwei erste Shows in die Schweiz unter anderem am 19. April ins Parterre Luzern. Es sind die ersten Auftritte ausserhalb seines Heimatlandes.

Seine weitestgehend selbstproduzierten Lo-Fi-Tracks erzeugen sphärische Atmosphären und umschlingen regelrecht den Hörer. Es ist eine Frage der Zeit bis die Welt auf den neuen Electro-Pop-Künstler aufmerksam wird.

Die Show im Parterre Luzern wird präsentiert von Orange Peel und beginnt um 20.30 Uhr. Weitere Infos findest du hier.

Teile diesen Post via


Veröffentlicht am 17. April 2018 von Simon Gwinner in Neue Musik, Video

Der kanadische Singer/Songwriter MorMor entspringt der gleichen lebendigen Musikszene wie BADBADNOTGOOD oder Charlotte Day Wilson. Seine Debütsingle, welche vor zwei Monaten erschien, schlug in kürzester Zeit hohe Wellen. Dabei war «Heaven’s Only Wishful» eigentlich gar nichts grossartig neues. Manchmal genügt aber ein harmonischer Mix aus knackigen Gitarrenmelodien, durchgezogenen Rhythmen und einer beneidenswerten Stimme, um sich von anderen Songs abzuheben. Mit einer neuen gefühlsvollen Ballade und einem passenden Musikvideo dazu, meldet sich MorMor bereits wieder zurück und präsentiert einen weiteren, kleinen Pophit.

Wie bereits seine Debütsingle, klingt auch «Whatever Comes to Mind» nicht überladen. Ganz relaxt schlendern reduzierte Gitarren- und Synthmelodien neben den weichen, manchmal anreizenden Tönen von MorMors Stimme umher. Jedes Element findet seinen bewussten Platz und fliesst nahtlos in die Gesamtkomposition ein. Erst zum Refrain hebt sich MorMors Stimme dann ab und wird auf himmlischer Höhe von einem Chor seines Selbst empfangen.

MorMors «Whatever Comes to Mind» erschien heute via Don’t Guess.

Teile diesen Post via


Veröffentlicht am 16. April 2018 von Simon Gwinner in Neue Musik, Video

Das Berliner Label PAN ist eines der aktuell spannendesten Netzwerke, welche sich experimenteller und genreübergreifender Musik widmen und mit Künstlern wie Yves Tumor, Errorsmith oder Pan Daijing zusammenarbeitet. Neu dazu gesellt sich nun auch Alexandra Drewchin aka Eartheater, welche vor kurzem ihr neues Album auf dem Label ankündigte.

«Claustra» ist ein erster Vorgeschmack auf dieses dritte Album von Eartheater. Ein genre-überspannender Mix aus rätselhafen Field Recordings, elektronischen Klangschichten und von Folk inspiriertem Songwriting, welche sich zu einer traumähnlichen Komposition vermischen. Visuell wird die Single von einem gespenstigen Musikvideo unterstützt.

Eartheaters neues Album folgt womöglich noch dieses Jahr über das Label PAN.

Teile diesen Post via


Veröffentlicht am von Sabrina Stallone in Konzert

Tipps für eine Woche voller besserer Musik. Diese Woche mit verschiedensten Throwbacks.

Dienstag, 17. April 2018
Eingängiger als Sunflower Bean wird es diese Woche wohl nicht: Ihre Pop-Hymnen und Rock-Posen machten sie in den vergangenen Jahren zu Indie-Lieblingen, mit Hits wie «Easier Said» und dem aktuellen Song «I Was a Fool». Am Dienstag spielen die New Yorker im Le Romandie zu Lausanne, am Mittwoch im Zürcher Bogen F.

Mittwoch, 18. April 2018
Junior A kommt aus Vilnius und eröffnet uns eine Welt von rosaroten Wolken, Sad Boy RnB und elektronischem Affekt. Am Mittwoch tritt der Künstler in der Zürcher Zukunft auf.

Donnerstag, 19. April 2018
Mit Lord Finesse und DJ Boogie Blind ist es immer Throwback Thursday. Die Basler Kaschemme kommt mit diesen beiden Old School Rapper zum Wummern und Beben like it’s 1995.

Freitag, 20. April 2018
Für den zwanzigsten Vierten haben die Booker im Rorschacher Treppenhaus sich was besonders Huldigendes ausgedacht: Sowohl The Solar Temple als auch The Shattered Mind Machine machen bluesigen, psychedelischen Rock der alten Garde – Musik für die traditionelle und tagestypische Sinneserweiterung.

Samstag, 21. April 2018
Real Estate und Mac DeMarco lassen grüssen, wenn Vacations auf «Vibes & Days» mit gemütlichen Riffs und Basslinien ihre Indieferien musikalisch untermalen. Am Samstag bespielen sie den Frühling in der Parenthèse in Nyon.

Sonntag, 22. April 2018
Mit ihrem Drone- und Psych-Rock lassen uns Electric Eye aus Norwegen die Woche mit kehligem Gesang und betörenden Melodien ausklingen. Zum Wochenabschluss spielen sie im Kraftfeld, mit Josh Hammer aus Zürich als Support.

Mehr Konzerte gibt es in unserem Konzertkalender.

Teile diesen Post via


Veröffentlicht am 13. April 2018 von Simon Gwinner in Neue Musik

Drei Jahre ist es her, seit Nicole Dollanganger ihr grossartiges Album Natural Born Losers veröffentlichte. Ein ergreifend schönen Gesamtwerk, welches die plastischen Klangwelten von Grimes mit dem melodramatischen Songwriting-Stil von Lana Del Rey vereinte. Gleich mit fünf Vorabtracks kündigt die Singer-Songwriterin nun ihr neues Album Heart Shaped Bed an.

Der Titeltrack «Heart Shaped Bed» ist eine hinreissende und gleichzeitig qualvolle Ballade, in welcher Dollangangers engelhafte Stimme über eine zurückhaltende Komposition schmachtet.

Nicole Dollanganger Heart Shaped Bed soll diesen Sommer erscheinen. Alle fünf Vorabtracks gibt’s via Bandcamp zum Durchhören.

Teile diesen Post via


Veröffentlicht am von Kilian Mutter in Neue Musik

Drei endlos scheinende Jahre hat man vom englischen Musiker und Produzenten Ben Khan nichts mehr gehört. Seit dem Release seiner zweiten EP 1000 gab es weder neue Musik, noch irgendein Lebenszeichen auf seinen Social Media Kanälen… bis gestern, als er höchstpersönlich ein dystopisches Video inklusive der Ankündigung seines Debütalbums an ausgewählte Blogs, unter anderem an Orange Peel, verschickte.

Untermalen wurde ebendieses Video von einem brandneuen Track mit dem Namen «2000 Angels», welcher heute als erste Single erschien und die lange Wartezeit auf einen Schlag vergessen macht. Welcome back, Ben Khan!

Sein gleichnamiges Album 2000 Angels wird noch dieses Jahr auf Dirty Hit erscheinen.

Teile diesen Post via


Veröffentlicht am 12. April 2018 von Simon Gwinner in Neue Musik

Sasha Spielberg stammt aus LA und wie ihr Nachname es bereits verrät, ist sie eines der Kinder des bekannten Hollywoodregisseurs Steven Spielberg. Ihr Herz schlägt aber nicht nur für Filme, sondern auch für die Musik. Mit ihrem neusten musikalischen Projekt Buzzy Lee veröffentlicht sie Ende April ihre Debüt-EP Footprint, von welcher nun ein zweiter Vorgeschmack erschien.

Wie bereits die Debütsingle «Coolhand» entstand auch «No Her» mit ihrem langjährigen Freund und Produzenten Nicolas Jaar. In dieser vermischen sich kühle, sphärische Beats mit Sashas wonniger Stimme zu einer harmonischen Ballade.

Buzzy Lees Debüt-EP Facepaint erscheint am 27. April über das Label Future Classic.

Teile diesen Post via