Mehr Posts über Weyes Blood

Veröffentlicht am 02.11.2016 von Kilian Mutter in Playlists

Einmal mehr bietet dir unsere monatliche Playlist eine Auswahl von den Songs, die uns im Moment begleiten, begeistern und prägen. Die gesamte Playlist gibt es weiter unten gratis runterzuladen, sowie auf Spotify und Soundcloud anzuhören. Der Ruhm für das wundervolle Artwork gehört ein weiteres Mal Cameron Taylor.

1. Boyo Control
2. D.D Dumbo Walrus
3. Weyes Blood Be Free
4. Cakes Da Killa New Phone (Who Dis)
5. Springtime Carnivore Raised By Wolves

6. Warehouse Reservoir
7. Fog Lake rattlesnake
8. Tredici Bacci Give Him The Gun (feat. JG Thirlwell)
9. Cloud Nothings Modern Act
10. Pillow Person Go Ahead

11. Splashh Rings
12. Alex Izenberg To Move On
13. Alex Cameron Mongrel
14. Xylouris White Black Peak
15. CC Dust New Ways

16. Yellow Days Your Hand Holding Mine
17. Miya Folick God Is A Woman
18. Flyying Colours 1987
19. Hoops Going Strong
20. Nicolas Jaar Three Sides Of Nazareth

21. Lil Peep Interlude
22. Dirty Projectors Keep Your Name
23. Paradis De Semaine En Semaine
24. The Lemon Twigs Hi+Lo
25. Suburban Living Come True

26. Powell Jonny (feat. Jonny)
27. pronoun a million other things
28. Amber Coffman All To Myself
29. Hope Sandoval & The Warm Intentions – Let Me Get There (feat. Kurt Vile)
30. Sporting Life Court Vision (feat. Evy Jane)

31. Totemo Dreamit (Zammuto Remix)
32. Jacques Dans La Radio
33. Nick Murphy Fear Less
34. Run The Jewels Talk To Me
35. Pop & Obachan Sick As A Dog

Download: Orange Peel Playlist 11|16

Teile diesen Post via


Veröffentlicht am 9. August 2016 von Kilian Mutter in Playlists

Einmal mehr bietet dir unsere monatliche Playlist eine Auswahl von den Songs, die uns im Moment begleiten, begeistern und prägen. Die gesamte Playlist gibt es weiter unten gratis runterzuladen, sowie auf Spotify und Soundcloud anzuhören. Ruhm für’s Artwork geht wiederum direkt an Cameron Taylor.

1. Lucy Dacus I Don’t Wanna Be Funny Anymore
2. CASTLEBEAT Falling Forward
3. Thunder Tillman Jaguar Mirror
4. Jamila Woods VRY BLK (feat. NoName)
5. The Amazing Ambulance

6. Spookyland God’s Eyes
7. Andy Shauf To You
8. Black Marble Woods
9. Geowulf Saltwater
10. Isaiah Rashad Free Lunch

11. Lewis Del Mar Painting (Masterpiece)
12. Gothic Tropic Stronger
13. Cosima Had To Feel Something
14. Wills Woes vs. Whoas
15. Camera Tjamahal

16. LVL UP Pain
17. Trevor Sensor Texas Girls and Jesus Christ
18. Clarence Clarity Splitting Hairs (feat. Pizza Boy)
19. Dyan Looking For Knives
20. Skott Wolf

21. 
Communions Don’t Hold Anything Back
22. Palmistry Sino
23. Flamingosis Casanova
24. Joey Purp Girls @ (feat. Chance The Rapper)
25. Dead Times Lightness

26. Mothers It Hurts Until It Doesn’t
27. Valley Queen My Man
28. Jay Som Rush
29. Drugdealer Suddenly (feat. Weyes Blood)
30. The Holy This Will Be The Day That I Die

31. YJY Summer Lifeguard
32. Ski Saigon Sweet Dreams In The Botanics
33. Douglas Dare Doublethink
34. Kaitlyn Aurelia Smith Arthropoda
35. Justin Peter Kinkel-Schuster Laid Low

Download: Orange Peel Playlist 08|16

Teile diesen Post via


Veröffentlicht am 9. Juni 2015 von Kilian Mutter in Konzert

Vom nächsten Donnerstag 11. bis Samstag 13. Juni findet mit dem B-Sides eines der am schönsten gelegenen Festivals der Schweiz statt. Über der Stadt Luzern und dem Vorort Kriens auf dem Sonnenberg gelegen, überzeugt es jedes Jahr mit einem Entdeckerlineup, grossartiger Deko und einer tollen Aussicht. Aus dem diesjährigen Programm, welches von Namen wie Tocotronic, Black Mountain oder dem englischen Grime-Star Dels angeführt wird, werden wir diese Woche drei Künstler etwas genauer unter die Lupe nehmen. Heute ist es Weyes Blood.

Manch einem wird Natalie Mering, die Dame hinter dem Namen Weyes Blood, vor allem unbewusst ein Begriff sein. Ihre Stimme war auf Ariel Pinks Opus Mature Themes von 2012 prominent als Gast vertreten. Ihr ein Jahr zuvor erschienenes Debüt The Outside Room (Not Not Fun Records), ein karg instrumentiertes und von keltischem Folk und Noise Pop beeinflusstes Werk, kam nämlich nicht über den Status eines Liebhaberobjektes hinaus.

Nach einem Rückzug in die Natur in Kentucky und New Mexico liess sich Mering letztlich in New York nieder und unterschrieb einen Vertrag beim renommierten Label Mexican Summer. Dort erschien letzten Herbst dann  ihr Album The Innocents. Auch hier verschmelzt Weyes Blood Folkeinflüsse mit den klanglichen Gepflogenheiten der Noisekultur.

Weyes Blood wird am Freitag, 12. Juni auf der Zeltbühne des B-Sides Festivals stehen. Tickets gibt es hier.

Teile diesen Post via